aktuell (Juli 2013):

Zwischenstand im Europacup Ultramarathon 2013 (21. Serie) nach 2 von 4 Wertungsläufen

Es führen Gitti Schiebel und Carsten Stegner

Der Europacup Ultramarathon ist ein jährlich ausgetragener Wettbewerb bei dem 2013 in der 21. Serie mindestens 3 von 7 Wertungsläufen absolviert werden müssen. Die Wertungsläufe sind Läufe über mehr als Marathondistanz in schönen Landschaften Europas, und zwar in Frankreich (Rouffach, Trail du Petit Ballon, 47km u. 2000Hm), Tschechien (Mnisek pod Brody, 50km), Deutschland (Rennsteig 72,7km, über 1400Hm; Alb Marathon 50km u. 1070 Hm), der Schweiz (Biel 100km), Slowenien (Celje, 75km) und Österreich (Wörthersee-Trail 57km u. 1800Hm).

In der Serie 2013 des Europacups liegt nach der Zwischenwertung mit 2 von 4 Wertungsläufen bei den Frauen Gitti Schiebel, Immenstadt, mit Laufzeiten von 4:51:11 in Rouffach und 6:29:30 beim Rennsteiglauf vorne. Sie war 2012 zweite im Europacup Ultramarathon. Auf dem zweiten Platz liegt die Ungarin Ildiko Wermescher mit 4:54:11 in Rouffach und 4:14:29 in Mnisek. Sie lag bei der EU-Wertung im Vorjahr hinter Gitti Schiebel. Dritte ist Ramona Roemer, Bad Salzungen, mit 7:03:12 beim Rennsteiglauf und 9:06:47 in Biel.

Bei den Herren führt in der Zwischenwertung Carsten Stegner, Amberg, mit 3:17:59 in Mnisek und 5:27:05 beim Rennsteig. Er war 2012 nach 2 von 6 Läufen des ECU auf Platz 1 (bester ECU-Läufer am Rennsteig und in Celje), konnte aber wegen Verletzung den Alb Marathon nicht wie geplant laufen und kam daher nicht in die Endwertung 2012. Auf dem zweiten Platz folgt Frank Maier, Aichwald, mit 4:54:45 in Rouffach und 8:35:45 in Biel. Dritter und Vierter sind Jörg Schreiber, DJK Schwäbisch Gmünd, mit 4:52:47 in Rouffach und 9:09:00 in Biel sowie Sylvio Langer, Eppstein, mit 6:10:30 beim Rennsteiglauf und 8:39:36 in Biel.

Es stehen nun im September die Wertungsläufe in Celje und der Wörthersee-Trail an. Die endgültige Wertung erfolgt beim Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd am 26.10.2013, wo auch die Siegerehrung der drei besten Frauen und Männer der 21. Serie des Europacups der Ultramarathons stattfindet. So könnten noch andere gute Läuferinnen und Läufer unter die drei Besten der Endwertung kommen. Es dürfte bis zum Schluss spannend bleiben.

Nach den Zwischenwertungslisten mit 2 von 4 Wertungsläufen sind bisher 24 Frauen und 113 Männer Kandidaten für die Endwertung mit 3 erfolgreich absolvierten Ultramarathonläufen. Mit besonderem Interesse wird von den Ultramarathonläuferinnen und -Läufern die Wertung der Altersklassen verfolgt, die nach dem Alb Marathon zunächst als vorläufige Wertung erstellt wird.

Alle wichtigen Informationen über den Europacup Ultramarathon, Link zu den einzelnen Wertungsläufen und weitere Zwischenwertungen sowie die Endwertungen aller 20 Serien gibt es unter:

www.europacup-ultramarathon.eu

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Erich Wenzel, Schweriner Straße 14, 73529 Schwäbisch Gmünd

Tel. 07171/43672

——————————————————————————————-

Gemeinsames Vorbereitungstraining der DJK Schwäbisch Gmünd auf den

23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd am 26.10.2013

Am Samstag, dem 26.10.2013 findet der 23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd statt. Der Hauptlauf über 50km führt auf die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen und wieder zurück nach Schwäbisch Gmünd. Neben dem Hauptlauf finden Wettbewerbe über 10 und 25km (Ziel auf dem Rechberg) statt. Mehr Informationen und Fotos sowie die Streckenpläne über die Laufdistanzen gibt es unter www.albmarathon.de.

Vorbereitungstraining: ab Donnerstag 18.07.2013 bis 17.10.2013

Ab Mitte Juli sind es 14 Trainings- und Regenerationswochen bis zu dem Großereignis. Es wird also langsam ernst. Die DJK Schwäbisch Gmünd als Veranstalter möchte möglichen Teilnehmern dabei behilflich sein, die Streckenteile kennen zu lernen. Sie bietet deshalb im Rahmen des DJK-Lauftreffs allen, die beim 10 km Umicore-Lauf (70 Hm), dem 25 km Gmünder Tagespost Rechberglauf (780 Hm), dem 50 km Schüle-Stafettenlauf oder dem 50km Sparkassenlauf (1070 Hm) mit Erfolg teilnehmen wollen, jeden Donnerstagabend ein Vorbereitungstraining an.

Treffpunkt ist immer um 18:30h am Haupteingang der Großsporthalle in der Katharinenstraße im Schwerzer. Es bestehen Duschmöglichkeiten in der Großsporthalle.

Je nach angestrebter Trainingsstrecke ist man zwischen 1 und 2,5 Stunden unterwegs. Ein Einstieg ist auch im August oder September noch problemlos möglich. Das Vorbereitungs-training findet auch in den Sommerferien statt (dann ohne Duschmöglichkeit). Im Vorjahr waren 2 bis 3 Gruppen auf Distanzen zwischen 7, 12 und mehr km mit den DJK-Begleitern unterwegs.

Grundsätzlich orientieren sich die Trainingsstrecken an den Laufstrecken des Alb Marathons, den anwesenden Läuferinnen und Läufern sowie den Wetterbedingungen. Das Organisationsteam Alb Marathon möchte weiterhin den Hauptlauf, 50 km Sparkassenlauf stärken und beim 25 km Gmünder Tagespost Rechberglauf sowie beim 10 km Umicore-Lauf mehr Teilnehmer ins Ziel bringen als 2012. Obendrein sollte die starke Teilnehmerzahl beim Stafettenlauf 2012 möglichst erhalten werden.

Die Freude am ausdauernden Laufen steht sowohl beim Training wie beim Wettkampf im Vordergrund. Trainingsziel ist, in einer lockeren Trainingsgemeinschaft seine läuferischen Talente weiter zu entwickeln.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Erich Wenzel, Schweriner Str. 14, 73529 Schwäbisch GmündTelefon 0172/6256963

—————————————————————

Noch 1 Woche – bis zum 30. Juni – vergünstigte Anmeldung zum 23. Alb Marathon

Der Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd, größter Ultramarathonlauf Süddeutschlands, findet am 26.10. in seiner 23. Auflage statt.

Der Alb Marathon ist ein schöner, aber anspruchsvoller Landschaftslauf über die Dreikaiserberge bei Schwäbisch Gmünd, den Hohenstaufen, den Rechberg und den Stuifen. Die Streckenlänge beträgt 50km mit 1.070 Höhenmetern. Diese 50km- Strecke kann auch von Teams in Angriff genommen werden („Schüle- Stafettenlauf“).

Ein eigener Wettbewerb mit Berglaufcharakter, der Gmünder Tagespost- Rechberglauf, findet auf den ersten 25 km der Albmarathonstrecke statt (780 Höhenmeter inklusive). Daneben gibt es einen 10km- Lauf mit 70 Höhenmetern, also fast flach, sowie die Sparkassen Bambini-, Schüler- und Jugendläufe über 300 bis 1.700m.

Für alle diese Läufe gibt es Vergünstigungen bei früher Anmeldung. Einzige Ausnahme sind die Bambiniläufe, denn weniger als 0 € geht nicht.

Die Ersparnis beträgt z.B. beim 50km- Lauf je nach Rechnungsweise 5 oder 9€ (33€ gegenüber 38€ zum 12.10. bzw. 42€ am Veranstaltungstag). Diese Vergünstigung ist aber nur noch bis zum 30.6. möglich. Eine schnelle Entscheidung lohnt sich also.

>> Anmeldung zum Alb-Marathon

Verantwortlich:  Matthias Wenzel – Emmendinger Str. 7 – 79 211 Denzlingen – DJK Schwäbisch Gmünd

—————————————————————

Bericht aus Minisek, CZ (April 2013)

Carsten Stegner und Ildiko Wermescher siegten bei der 50 km Strecke und verschafften sich eine gute Ausgangsposition für die Serienwertung Europacup Ultramarathon 2013.

Bei meist leichter Bewölkung, zwischendurch ein frischer Ostwind und Temperaturen zwischen 6 und 12 Grad, hatten die Ultramarathon-Europacupläufer gute Bedingungen beim 2. Wertungslauf 2013. Auf der 50 km-Strecke über das Brdy-Mittelgebirge (südwestlich von Prag zwischen Mnisek und Dobris auf der Ostseite und Revnice und Hostomice auf der Westseite) waren offiziell 860 Höhenmeter zu bewältigen (einige GPS Geräte der Läufer zeigten sogar mehr an). Dass der Winter in diesem Mittelgebirge gerade erst vorbei ist, sah man an den Schneeresten an Waldrändern sowie am Eis auf Tümpeln und Seen im Waldgebiet.

Um 8 Uhr war der Start am Sportplatz bei der Schule in Mnisek pod Brdy. Im Ziel waren es leider nur 86 Männer und 17 Frauen, insgesamt also 103 (60 aus Tschechien, 39 aus Deutschland, 3 aus Slowenien und 1 aus Ungarn). Schade, dass nicht mehr Läufer die Gelegenheit für einen Start genutzt hatten. Für das Startgeld mit 25 Euro erhält man eine leicht zu tragende Startnummer aus Stoff, ein Baumwoll-T-Shirt, im Ziel ein geprägtes Lederstück am Bande sowie einen Gutschein für ein Mittagessen und auch noch warme Duschen sogar für das Schlussfeld. Dazu kommen sehr gut ausgeschilderte Wege, eine reizvolle Waldlandschaft, freundliche Helfer an der Strecke, im Ziel und an den Verpflegungsstellen sowie erstaunlich viele Gesprächskontakte, die zeigen, dass Europas Läuferwelt zusammen gehört.

Bei den Männern siegte Carsten Stegner aus Amberg in 3:17:59. Er zeigte klar, dass er 2013 den Europacup Ultramarathon gewinnen will, nachdem er 2012 seinen geplanten 3. Wertungslauf beim Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd wegen Verletzung nicht mitlaufen konnte. Damit hatte er fast genau seine Zeit wie beim 50 km-Lauf in Rodgau vom Januar dieses Jahres (3.17:48) erreicht, mit der er dort Dritter wurde. Zweiter wurde der Seriensieger Daniel Oralek aus Brünn (bei Stuttgartern Halbmarathonläufern bekannt als Sieger 2010) in 3:21:29. Der 2007 von Daniel Oralek aufgestellte Streckenrekord von 3:16:54 blieb bestehen.

Bei den Frauen siegte die Ungarin Ildiko Wermescher in 4:14:29. Sie war 2012 Dritte im Europacup Ultramarathon geworden und 4. beim 50 km Sparkassenlauf des Alb Marathon. Zweite in Mnisek wurde Simone Roentzsch aus Oberlichtenau mit 4:24:20. Sie war 2011 im Europacup Ultramarathon auf Platz 3 gekommen und war dann in Mnisek mit 4:36.58 auch Zweite gewesen.

Wer sich näher über die sechs Europacupläufe der Wertung 2011informieren will, kann dies am besten über die Webseite www.europacup-ultramarathon.eu tun. Hier werden auch Informationen über den Wertungsmodus sowie der vorläufige Zwischenstand (erstmals nach 100 km von Biel) veröffentlicht.

21.04.2013/Erich Wenzel

———————————————————————

Der Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd wird

MARATHON SUPERCUP- Veranstaltung

Der MARATHON SUPERCUP ist eine Initiative des Laufportals MARATHON4YOU. Die Idee war, einen Anreiz zu geben, sich läuferisch weiterzuentwickeln, und so für einen Marathon auch einmal andere Städte, Regionen und Gegenden zu besuchen. Das beinhaltet neue Eindrücke und Freunde zu gewinnen, sowie Menschen kennenzulernen. Der Alb Marathon unterstützt diese Idee, die ja dem Grundgedanken des bereits seit langem von uns unterstützten Europacup der Ultramarathons nicht fremd ist.

Die Bedingungen sind einfach: Innerhalb von zwei Jahren nimmt man an einer bestimmten Anzahl

Supercup?Veranstaltungen teil. Welche Zeiten man erreicht und auf welchem Platz man landet, spielt keine Rolle. Hauptsache, man kommt ins Ziel. Als Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme dient die Finisher?Urkunde.

Jeder kann teilnehmen. Die Registrierung ist unverbindlich und kostenlos. Die Anmeldung zu den Marathon?Events selbst erfolgt ausschließlich direkt bei den jeweiligen Veranstaltern zu deren Bedingungen.

Es gibt drei Wertungen:

MARATHON SUPERCUP ? MARATHON DEUTSCHLAND?CUP ? MARATHON ALPIN?CUP

Anmeldung/Registrierung

Eine komplette Termin? und Veranstaltungsliste bekommt man auf www.marathon4you.de.

Dort kann man sich auch für die drei Wettbewerbe registrieren. Die Registrierung und die Teilnahme am MARATHON SUPERCUP ist kostenlos. Die Teilnehmer können ihre persönlichen Erlebnisse und Zeiten in die Veranstaltungsliste eintragen und später als Erinnerung an ihre MARATHON SUPERCUP Teilnahme ausdrucken. Es ist geplant, auf Wunsch den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spezielle Urkunde und Auszeichnung gegen eine Gebühr anzubieten.

Alle Informationen und Termine unter www.marathon4you.de/supercup

============================================================

26.10.13 – 23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd baut um – Alb Marathon bleibt

Zum Start des Gmünder Volkslaufs am 16.3. wurde die neue Ausschreibung des Alb Marathons 2013 erstmals ausgelegt. Der Alb Marathon ist der größte Ultramarathon Süddeutschlands und ein Lauf, der sich durch seine charmant-eigenwilligen Teilnehmer, sein Profil und seine Härte immer ein wenig von der Masse abhebt. Am Vorabend des Laufs gibt es traditionell ein Symposium zu einem aktuellen Laufthema, das bis zu den Sommerferien fest stehen wird.

Was ist dieses Jahr neu?

1. Auch dieses Jahr ändert sich die Strecke durch die Vorarbeiten zur Landesgartenschau 2014 nochmals geringfügig.

2. Es gibt ein größeres beheizbares Bewirtungs- und Umkleidezelt direkt neben Start/Ziel auf dem Johannisplatz.

3. Das 25km Powerwalking wird wegen zu geringer Teilnehmerzahlen als eigener Wettbewerb gestrichen. Walker sind aber gerne eingeladen wie Läufer am 10 oder 25km Wettbewerb teil zu nehmen.

4. Die Meldegebühren bleiben konstant oder erhöhen sich um maximal 1€. Nun gut, so neu ist das ja nicht…

Es finden dieses Jahr also folgende Wettbewerbe statt:

Die Wettbewerbe über 25 und 50km starten gemeinsam um 10.00 Uhr am Marktplatz Schwäbisch Gmünd, wo auch der Zieleinlauf ist. Anmeldung und Siegerehrung im Prediger, Marathonmarkt und Verpflegung auf dem Johannisplatz davor.

logo

Die Startgelder betragen beim 50km (25km) – Lauf

33 (20) Euro bei Anmeldung bis 30.6.
38 (25) Euro bis 12.10. (Meldeschluss)
42 (28) Euro bei Nachmeldung am Veranstaltungstag

Für Jugendliche gibt es erhebliche Preisnachlässe.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Matthias Wenzel (DJK Schwäbisch Gmünd)

>> Pressemitteilung als PDF-Dokument

=================================================

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

=================================================