24. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd am 25. Okt. 2014

Schwäbisch Gmünd ist schneller als Berlin und Stuttgart

Was ist dieses Jahr neu?

  1. Da die Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch Gmünd stattfindet, sind die Bauarbeiten dafür abgeschlossen. Auch der Stadttunnel ist rechtzeitig fertig geworden. Selbst der Prediger erlebt das Ende der Bauarbeiten, die 2 Jahre dauerten. Schade dass nicht auch noch ein Flughafen gebaut wurde.
  2. Die Siegerehrung findet deshalb wieder im Prediger auf der Freitreppe statt und nicht mehr im Zelt. Es gibt auch wieder eine kleine Marathonmesse unter dem Dach des Predigers.
  3. Es gibt dennoch ein beheizbares Bewirtungszelt sowie Umkleidemöglichkeiten neben Start/Ziel auf dem Johannisplatz.
  4. Kleine Veränderungen der Strecke; z.B. auf vielfachen Wunsch wieder mit Hummelshaldenanstieg bei Kilometer 40. Dafür wird die Wendepunktstrecke am Heldenberg verkürzt. Auch kommt ein kleiner Naturweg am Schwarzhorn dazu –ein kleiner Ausgleich für die letztjährige Änderung am Stuifen-, sowie im Beutental eine Abkürzung auf Waldwegen.
  5. Die Meldegebühren bleiben konstant oder erhöhen sich um maximal 1€. Nun gut, so neu ist das ja nicht.
  6. Der Albmarathon ist erstmals Teil des DUV- Cups „Ein Cup – Zwei Pools- Drei Wertungen“

Was ist wie immer?

Der Alb Marathon ist der größte Ultramarathon Süddeutschlands und ein Lauf, der sich durch seine charmant-eigenwilligen Teilnehmer, sein Profil und seine Härte immer ein wenig von der Masse abhebt. Er führt über die drei Kaiserberge, die mit insgesamt 1.100 Höhenmetern und steilen Anstiegen schwierig zu „knacken“ sind, aber ein landschaftlicher Genuss.

Am Vorabend des Laufs gibt es traditionell ein Symposium zu einem aktuellen Laufthema, das bis zu den Sommerferien fest stehen wird. Der Albmarathon ist außerdem Teil des Europacups im Ultramarathon, dessen Siegehrung hier stattfindet.

Es finden dieses Jahr folgende Wettbewerbe statt:

Die Wettbewerbe über 25 und 50km starten gemeinsam um 10.00 Uhr am Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd, wo auch der Zieleinlauf ist. Anmeldung und Siegerehrung im Prediger, Marathonmarkt und Verpflegung auf dem Johannisplatz davor.

 50km (25km)

Die Startgelder betragen beim 50km (25km) – Lauf

34 (21) Euro bei Anmeldung bis 30.6.
39 (26) Euro bis 12.10. (Meldeschluss)
43 (29) Euro bei Nachmeldung am Veranstaltungstag

Für Jugendliche gibt es erhebliche Preisnachlässe.