aktuell (August 2013)

Running Group Westside

Treffe deine Freunde nicht irgendwo

Die DJK-SG Schwäbisch Gmünd lädt Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 ein zum

1. Jugend-Lauftreff in der Weststadt Schwäbisch Gmünd.

Treffpunkt ist zunächst ab 05. September bis 24. Oktober 2013 jeweils am Donnerstag um 16:30 Uhr am Eingang zum Sportplatz der Stauferschule am H.-Steimle-Weg in Schwäbisch Gmünd.

Je nach persönlichem Leistungsstand ist man, in Begleitung von ÜbungsleiterInnen, bis zu 1 Stunde gehend oder laufend in Bewegung im Bereich zwischen Römerstraße und Hölltal (Finnenbahn).

Der Jugend-Lauftreff ist auch Gelegenheit zur Vorbereitung auf den 1,7 km langen Jugendlauf am 26. Oktober 2013 im Bereich Bocksgasse – Marktplatz.

Weitere Informationen zum Jugendlauf unter www.albmarathon.de und 0172/62 56 963

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Erich Wenzel, Schweriner Straße 14, 73529 Schwäbisch Gmünd

Tel. 07171/43672

aktuell (Juli 2013):

Zwischenstand im Europacup Ultramarathon 2013 (21. Serie) nach 2 von 4 Wertungsläufen

Es führen Gitti Schiebel und Carsten Stegner

Der Europacup Ultramarathon ist ein jährlich ausgetragener Wettbewerb bei dem 2013 in der 21. Serie mindestens 3 von 7 Wertungsläufen absolviert werden müssen. Die Wertungsläufe sind Läufe über mehr als Marathondistanz in schönen Landschaften Europas, und zwar in Frankreich (Rouffach, Trail du Petit Ballon, 47km u. 2000Hm), Tschechien (Mnisek pod Brody, 50km), Deutschland (Rennsteig 72,7km, über 1400Hm; Alb Marathon 50km u. 1070 Hm), der Schweiz (Biel 100km), Slowenien (Celje, 75km) und Österreich (Wörthersee-Trail 57km u. 1800Hm).

In der Serie 2013 des Europacups liegt nach der Zwischenwertung mit 2 von 4 Wertungsläufen bei den Frauen Gitti Schiebel, Immenstadt, mit Laufzeiten von 4:51:11 in Rouffach und 6:29:30 beim Rennsteiglauf vorne. Sie war 2012 zweite im Europacup Ultramarathon. Auf dem zweiten Platz liegt die Ungarin Ildiko Wermescher mit 4:54:11 in Rouffach und 4:14:29 in Mnisek. Sie lag bei der EU-Wertung im Vorjahr hinter Gitti Schiebel. Dritte ist Ramona Roemer, Bad Salzungen, mit 7:03:12 beim Rennsteiglauf und 9:06:47 in Biel.

Bei den Herren führt in der Zwischenwertung Carsten Stegner, Amberg, mit 3:17:59 in Mnisek und 5:27:05 beim Rennsteig. Er war 2012 nach 2 von 6 Läufen des ECU auf Platz 1 (bester ECU-Läufer am Rennsteig und in Celje), konnte aber wegen Verletzung den Alb Marathon nicht wie geplant laufen und kam daher nicht in die Endwertung 2012. Auf dem zweiten Platz folgt Frank Maier, Aichwald, mit 4:54:45 in Rouffach und 8:35:45 in Biel. Dritter und Vierter sind Jörg Schreiber, DJK Schwäbisch Gmünd, mit 4:52:47 in Rouffach und 9:09:00 in Biel sowie Sylvio Langer, Eppstein, mit 6:10:30 beim Rennsteiglauf und 8:39:36 in Biel.

Es stehen nun im September die Wertungsläufe in Celje und der Wörthersee-Trail an. Die endgültige Wertung erfolgt beim Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd am 26.10.2013, wo auch die Siegerehrung der drei besten Frauen und Männer der 21. Serie des Europacups der Ultramarathons stattfindet. So könnten noch andere gute Läuferinnen und Läufer unter die drei Besten der Endwertung kommen. Es dürfte bis zum Schluss spannend bleiben.

Nach den Zwischenwertungslisten mit 2 von 4 Wertungsläufen sind bisher 24 Frauen und 113 Männer Kandidaten für die Endwertung mit 3 erfolgreich absolvierten Ultramarathonläufen. Mit besonderem Interesse wird von den Ultramarathonläuferinnen und -Läufern die Wertung der Altersklassen verfolgt, die nach dem Alb Marathon zunächst als vorläufige Wertung erstellt wird.

Alle wichtigen Informationen über den Europacup Ultramarathon, Link zu den einzelnen Wertungsläufen und weitere Zwischenwertungen sowie die Endwertungen aller 20 Serien gibt es unter:

www.europacup-ultramarathon.eu

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Erich Wenzel, Schweriner Straße 14, 73529 Schwäbisch Gmünd

Tel. 07171/43672

——————————————————————————————-

Gemeinsames Vorbereitungstraining der DJK Schwäbisch Gmünd auf den

23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd am 26.10.2013

Am Samstag, dem 26.10.2013 findet der 23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd statt. Der Hauptlauf über 50km führt auf die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen und wieder zurück nach Schwäbisch Gmünd. Neben dem Hauptlauf finden Wettbewerbe über 10 und 25km (Ziel auf dem Rechberg) statt. Mehr Informationen und Fotos sowie die Streckenpläne über die Laufdistanzen gibt es unter www.albmarathon.de.

Vorbereitungstraining: ab Donnerstag 18.07.2013 bis 17.10.2013

Ab Mitte Juli sind es 14 Trainings- und Regenerationswochen bis zu dem Großereignis. Es wird also langsam ernst. Die DJK Schwäbisch Gmünd als Veranstalter möchte möglichen Teilnehmern dabei behilflich sein, die Streckenteile kennen zu lernen. Sie bietet deshalb im Rahmen des DJK-Lauftreffs allen, die beim 10 km Umicore-Lauf (70 Hm), dem 25 km Gmünder Tagespost Rechberglauf (780 Hm), dem 50 km Schüle-Stafettenlauf oder dem 50km Sparkassenlauf (1070 Hm) mit Erfolg teilnehmen wollen, jeden Donnerstagabend ein Vorbereitungstraining an.

Treffpunkt ist immer um 18:30h am Haupteingang der Großsporthalle in der Katharinenstraße im Schwerzer. Es bestehen Duschmöglichkeiten in der Großsporthalle.

Je nach angestrebter Trainingsstrecke ist man zwischen 1 und 2,5 Stunden unterwegs. Ein Einstieg ist auch im August oder September noch problemlos möglich. Das Vorbereitungs-training findet auch in den Sommerferien statt (dann ohne Duschmöglichkeit). Im Vorjahr waren 2 bis 3 Gruppen auf Distanzen zwischen 7, 12 und mehr km mit den DJK-Begleitern unterwegs.

Grundsätzlich orientieren sich die Trainingsstrecken an den Laufstrecken des Alb Marathons, den anwesenden Läuferinnen und Läufern sowie den Wetterbedingungen. Das Organisationsteam Alb Marathon möchte weiterhin den Hauptlauf, 50 km Sparkassenlauf stärken und beim 25 km Gmünder Tagespost Rechberglauf sowie beim 10 km Umicore-Lauf mehr Teilnehmer ins Ziel bringen als 2012. Obendrein sollte die starke Teilnehmerzahl beim Stafettenlauf 2012 möglichst erhalten werden.

Die Freude am ausdauernden Laufen steht sowohl beim Training wie beim Wettkampf im Vordergrund. Trainingsziel ist, in einer lockeren Trainingsgemeinschaft seine läuferischen Talente weiter zu entwickeln.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Erich Wenzel, Schweriner Str. 14, 73529 Schwäbisch GmündTelefon 0172/6256963

—————————————————————

Noch 1 Woche – bis zum 30. Juni – vergünstigte Anmeldung zum 23. Alb Marathon

Der Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd, größter Ultramarathonlauf Süddeutschlands, findet am 26.10. in seiner 23. Auflage statt.

Der Alb Marathon ist ein schöner, aber anspruchsvoller Landschaftslauf über die Dreikaiserberge bei Schwäbisch Gmünd, den Hohenstaufen, den Rechberg und den Stuifen. Die Streckenlänge beträgt 50km mit 1.070 Höhenmetern. Diese 50km- Strecke kann auch von Teams in Angriff genommen werden („Schüle- Stafettenlauf“).

Ein eigener Wettbewerb mit Berglaufcharakter, der Gmünder Tagespost- Rechberglauf, findet auf den ersten 25 km der Albmarathonstrecke statt (780 Höhenmeter inklusive). Daneben gibt es einen 10km- Lauf mit 70 Höhenmetern, also fast flach, sowie die Sparkassen Bambini-, Schüler- und Jugendläufe über 300 bis 1.700m.

Für alle diese Läufe gibt es Vergünstigungen bei früher Anmeldung. Einzige Ausnahme sind die Bambiniläufe, denn weniger als 0 € geht nicht.

Die Ersparnis beträgt z.B. beim 50km- Lauf je nach Rechnungsweise 5 oder 9€ (33€ gegenüber 38€ zum 12.10. bzw. 42€ am Veranstaltungstag). Diese Vergünstigung ist aber nur noch bis zum 30.6. möglich. Eine schnelle Entscheidung lohnt sich also.

>> Anmeldung zum Alb-Marathon

Verantwortlich:  Matthias Wenzel – Emmendinger Str. 7 – 79 211 Denzlingen – DJK Schwäbisch Gmünd

—————————————————————

Bericht aus Minisek, CZ (April 2013)

Carsten Stegner und Ildiko Wermescher siegten bei der 50 km Strecke und verschafften sich eine gute Ausgangsposition für die Serienwertung Europacup Ultramarathon 2013.

Bei meist leichter Bewölkung, zwischendurch ein frischer Ostwind und Temperaturen zwischen 6 und 12 Grad, hatten die Ultramarathon-Europacupläufer gute Bedingungen beim 2. Wertungslauf 2013. Auf der 50 km-Strecke über das Brdy-Mittelgebirge (südwestlich von Prag zwischen Mnisek und Dobris auf der Ostseite und Revnice und Hostomice auf der Westseite) waren offiziell 860 Höhenmeter zu bewältigen (einige GPS Geräte der Läufer zeigten sogar mehr an). Dass der Winter in diesem Mittelgebirge gerade erst vorbei ist, sah man an den Schneeresten an Waldrändern sowie am Eis auf Tümpeln und Seen im Waldgebiet.

Um 8 Uhr war der Start am Sportplatz bei der Schule in Mnisek pod Brdy. Im Ziel waren es leider nur 86 Männer und 17 Frauen, insgesamt also 103 (60 aus Tschechien, 39 aus Deutschland, 3 aus Slowenien und 1 aus Ungarn). Schade, dass nicht mehr Läufer die Gelegenheit für einen Start genutzt hatten. Für das Startgeld mit 25 Euro erhält man eine leicht zu tragende Startnummer aus Stoff, ein Baumwoll-T-Shirt, im Ziel ein geprägtes Lederstück am Bande sowie einen Gutschein für ein Mittagessen und auch noch warme Duschen sogar für das Schlussfeld. Dazu kommen sehr gut ausgeschilderte Wege, eine reizvolle Waldlandschaft, freundliche Helfer an der Strecke, im Ziel und an den Verpflegungsstellen sowie erstaunlich viele Gesprächskontakte, die zeigen, dass Europas Läuferwelt zusammen gehört.

Bei den Männern siegte Carsten Stegner aus Amberg in 3:17:59. Er zeigte klar, dass er 2013 den Europacup Ultramarathon gewinnen will, nachdem er 2012 seinen geplanten 3. Wertungslauf beim Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd wegen Verletzung nicht mitlaufen konnte. Damit hatte er fast genau seine Zeit wie beim 50 km-Lauf in Rodgau vom Januar dieses Jahres (3.17:48) erreicht, mit der er dort Dritter wurde. Zweiter wurde der Seriensieger Daniel Oralek aus Brünn (bei Stuttgartern Halbmarathonläufern bekannt als Sieger 2010) in 3:21:29. Der 2007 von Daniel Oralek aufgestellte Streckenrekord von 3:16:54 blieb bestehen.

Bei den Frauen siegte die Ungarin Ildiko Wermescher in 4:14:29. Sie war 2012 Dritte im Europacup Ultramarathon geworden und 4. beim 50 km Sparkassenlauf des Alb Marathon. Zweite in Mnisek wurde Simone Roentzsch aus Oberlichtenau mit 4:24:20. Sie war 2011 im Europacup Ultramarathon auf Platz 3 gekommen und war dann in Mnisek mit 4:36.58 auch Zweite gewesen.

Wer sich näher über die sechs Europacupläufe der Wertung 2011informieren will, kann dies am besten über die Webseite www.europacup-ultramarathon.eu tun. Hier werden auch Informationen über den Wertungsmodus sowie der vorläufige Zwischenstand (erstmals nach 100 km von Biel) veröffentlicht.

21.04.2013/Erich Wenzel

———————————————————————

Der Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd wird

MARATHON SUPERCUP- Veranstaltung

Der MARATHON SUPERCUP ist eine Initiative des Laufportals MARATHON4YOU. Die Idee war, einen Anreiz zu geben, sich läuferisch weiterzuentwickeln, und so für einen Marathon auch einmal andere Städte, Regionen und Gegenden zu besuchen. Das beinhaltet neue Eindrücke und Freunde zu gewinnen, sowie Menschen kennenzulernen. Der Alb Marathon unterstützt diese Idee, die ja dem Grundgedanken des bereits seit langem von uns unterstützten Europacup der Ultramarathons nicht fremd ist.

Die Bedingungen sind einfach: Innerhalb von zwei Jahren nimmt man an einer bestimmten Anzahl

Supercup?Veranstaltungen teil. Welche Zeiten man erreicht und auf welchem Platz man landet, spielt keine Rolle. Hauptsache, man kommt ins Ziel. Als Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme dient die Finisher?Urkunde.

Jeder kann teilnehmen. Die Registrierung ist unverbindlich und kostenlos. Die Anmeldung zu den Marathon?Events selbst erfolgt ausschließlich direkt bei den jeweiligen Veranstaltern zu deren Bedingungen.

Es gibt drei Wertungen:

MARATHON SUPERCUP ? MARATHON DEUTSCHLAND?CUP ? MARATHON ALPIN?CUP

Anmeldung/Registrierung

Eine komplette Termin? und Veranstaltungsliste bekommt man auf www.marathon4you.de.

Dort kann man sich auch für die drei Wettbewerbe registrieren. Die Registrierung und die Teilnahme am MARATHON SUPERCUP ist kostenlos. Die Teilnehmer können ihre persönlichen Erlebnisse und Zeiten in die Veranstaltungsliste eintragen und später als Erinnerung an ihre MARATHON SUPERCUP Teilnahme ausdrucken. Es ist geplant, auf Wunsch den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spezielle Urkunde und Auszeichnung gegen eine Gebühr anzubieten.

Alle Informationen und Termine unter www.marathon4you.de/supercup

============================================================

26.10.13 – 23. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd baut um – Alb Marathon bleibt

Zum Start des Gmünder Volkslaufs am 16.3. wurde die neue Ausschreibung des Alb Marathons 2013 erstmals ausgelegt. Der Alb Marathon ist der größte Ultramarathon Süddeutschlands und ein Lauf, der sich durch seine charmant-eigenwilligen Teilnehmer, sein Profil und seine Härte immer ein wenig von der Masse abhebt. Am Vorabend des Laufs gibt es traditionell ein Symposium zu einem aktuellen Laufthema, das bis zu den Sommerferien fest stehen wird.

Was ist dieses Jahr neu?

1. Auch dieses Jahr ändert sich die Strecke durch die Vorarbeiten zur Landesgartenschau 2014 nochmals geringfügig.

2. Es gibt ein größeres beheizbares Bewirtungs- und Umkleidezelt direkt neben Start/Ziel auf dem Johannisplatz.

3. Das 25km Powerwalking wird wegen zu geringer Teilnehmerzahlen als eigener Wettbewerb gestrichen. Walker sind aber gerne eingeladen wie Läufer am 10 oder 25km Wettbewerb teil zu nehmen.

4. Die Meldegebühren bleiben konstant oder erhöhen sich um maximal 1€. Nun gut, so neu ist das ja nicht…

Es finden dieses Jahr also folgende Wettbewerbe statt:

Die Wettbewerbe über 25 und 50km starten gemeinsam um 10.00 Uhr am Marktplatz Schwäbisch Gmünd, wo auch der Zieleinlauf ist. Anmeldung und Siegerehrung im Prediger, Marathonmarkt und Verpflegung auf dem Johannisplatz davor.

logo

Die Startgelder betragen beim 50km (25km) – Lauf

33 (20) Euro bei Anmeldung bis 30.6.
38 (25) Euro bis 12.10. (Meldeschluss)
42 (28) Euro bei Nachmeldung am Veranstaltungstag

Für Jugendliche gibt es erhebliche Preisnachlässe.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Matthias Wenzel (DJK Schwäbisch Gmünd)

>> Pressemitteilung als PDF-Dokument

=================================================

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

=================================================

Letzte Pressemitteilung vor dem Start

Organisatorische Änderungen und Favoriten

Zeiterfassung

Durch einen Unfall sind vergangene Woche 2 Zeitmessgeräte unserer Zeitmessfirma abavent schwer beschädigt worden, die für den Einsatz beim Alb Marathon vorgesehen waren. Die Reparatur wird mehrere Wochen dauern. Deshalb wird anstelle der ursprünglich geplanten Zeitnahme mit in die Startnummer integrierten Mini- Transpondern wieder das bereits in den beiden vergangenen Jahren erprobte Verfahren mit mobilen Transpondern zum Einsatz kommen (nicht Champion Chip). Diese  Transponder müssen am Fuß- oder Handgelenk befestigt und im Ziel wieder abgegeben werden. Wir bedauern das Missgeschick, sind aber überzeugt, dass abavent so eine ebenso gute Zeitnahme wie mit dem ursprünglich geplanten System gewährleisten kann.

Für den Stafettenlauf bietet abavent eine Sonderregelung an. Hier wird ein Chip direkt am Startnummernband befestigt, das mit Clip versehen schnell weitergegeben werden kann.

Meldestand

Zum Abschluss der Voranmeldung (15.10.) hatten sich 750 Einzelläufer und 43 Stafetten, also insgesamt schon über 1.000 Teilnehmer vorangemeldet. Davon nehmen 403 am Sparkassenlauf über 50km teil, was der Zahl des Vorjahrs (407) entspricht. Das ist angesichts deutschlandweit zurück gehender Teilnehmerzahlen bei Marathonläufen durchaus schon ein Erfolg. Für den 25km- Lauf mit 185 Teilnehmer (2011 = 205)  und den 10km- Lauf mit 114 Teilnehmern (2011 = 134) sind die Meldezahlen noch etwas verhalten. Allerdings ist auf diesen Strecken die Zahl der Nachmelder ebenso hoch oder höher wie die Zahl der Voranmeldungen, sodass dies nichts aussagen muss.

Förmlich explodiert ist dagegen die Anzahl der Stafetten von 25 im Vorjahr auf 43 heuer, was bei durchschnittlich 7 Teilnehmern pro Stafette 301 Teilnehmern entspricht. Auch der 1,7km Jugendlauf weist mit 46 Teilnehmern inzwischen eine steigende Tendenz auf (2011-35), nachdem das Organisationsteam noch Mitte September erst 3 Anmeldungen zählten und etwas Bedenken hatte, ob sich damit überhaupt ein Siegertreppchen füllen lässt.

Favoriten

Sportsgeist und Kontrollen

Es ist der ausrichtenden DJK wichtig, dass der Alb Marathon ein sportlicher Wettkampf ist und damit mehr als nur ein „Event“. Deshalb bestehen wir auf sportlicher Fairness untereinander und der Einhaltung von DLV- Regeln. Es wird im Interesse der ehrlichen Teilnehmer wieder unangekündigte Zwischenzeitnahmen geben, um dies zu gewährleisten.

Allgemeines

Am Samstag, dem 27.10.2012 findet der 22. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd statt. Der Hauptlauf führt auf 50km landschaftlich herausragend schöner Strecke über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Der Sparkassen Alb Marathon wird von der DJK Schwäbisch Gmünd organisiert, von der Gmünder Tagespost präsentiert und ist die größte Ultramarathonveranstaltung Süddeutschlands. Mehr Informationen und Fotos gibt es unter www.albmarathon.de.

Der 50m Sparkassenlauf ist letzter und häufig entscheidender Wertungslauf des in diesem Jahr auf 7 Läufe erweiterten Europacup im Ultramarathon. www.europacup-ultramarathon.eu/

Die Strecken über 10, 25 und 50km sind Teil des Ostalb Laufcups. Wer auf den genannten Strecken, sowie mindestens 2 anderen Läufen des Ostalblaufcups erfolgreich im Ziel ankam, wird mit einem Preis belohnt und zur Abschlussparty des Ostalb- Laufcups eingeladen. Näheres unter www.schwaebische-post.de/ostalb-laufcup

Wie in den Vorjahren wird der Filmautoren Club Gamundia e.V. Schwäbisch Gmünd  eine etwa 45-minütige DVD des Alb Marathons erstellen. Sie kann mit (17€) oder ohne persönlichen Zieleinlauf (12€) bestellt werden. 2011 waren dazu 10 Filmer im Einsatz. Der Film ist professionell gemacht und wird bei Werbeauftritten des Alb Marathons sehr gelobt.
(Link zum Trailer http://www.youtube.com/watch?v=lrcD65vFKdc)

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Matthias Wenzel (DJK Schwäbisch Gmünd)

Ausdauersportsymposium zum 22. Sparkassen Alb Marathon

am Freitag, 26.10.2012, um 18.30 Uhr im Refektorium des Prediger in Schwäbisch Gmünd

Zum 22. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd, will das Organisationsteam Alb Marathon der DJK Schwäbisch Gmünd die Reihe ihrer Vorabendveranstaltungen mit einem für Läuferinnen und Läufern sehr interessanten Thema fortsetzen.

Am Freitag, 26.10.2012, um 18.30 Uhr referiert im Refektorium des Prediger
Matthias Butz vom Lehrteam Breitensport des WLV zum Thema
„Natural Running – Laufen mit Minimalschuhen.“

Matthias Butz führt dazu aus:
Was früher völlig normal war wird heute belächelt, skeptisch betrachtet oder sogar als gefährlich abgelehnt. Die Rede ist vom Barfußlaufen oder Laufen mit Minimalschuhen. Diese Schuhe haben entgegen der bisherigen „Lehrmeinung“ keinerlei Dämpfung oder Stützen mehr verbaut. Doch ist das Barfußlaufen wirklich so „unnormal“ oder gefährlich? Oder liegt hierin sogar die Chance beschwerdefrei zu laufen? Seine Leistung sogar zu steigern?Was bisher meist unbeachtet geblieben ist, sind die Veränderungen des Bewegungsablaufs durch die Schuhe. Erst die hohen Fersenkeile mit den Dämpfungselementen haben es möglich gemacht so akzentuiert über die Ferse zu Laufen. Allerdings erhöht sich dadurch die Gelenkbelastung wieder und „frisst“ den Dämpfungsvorteil auf. Was bleibt also an Gesundheitsvorteilen durch die Dämpfungselemente?
Eine Lauftechnik mehr Richtung Vorfuß orientiert scheint natürlicher zu sein und vor allem die körpereigenen Dämpfungsmechanismen wieder zu reaktivieren. Aber schadet das nicht den Achillessehnen? War da doch erst kürzlich die Rede von vermehrt entzündeten Achillessehnen durch Ballenlaufen.

Das Thema ist spannend und bietet im Training vor allem eines: viel Möglichkeiten zum selbst ausprobieren.

Das Organisationsteam Alb Marathon erwartet zum Ausdauersportsymposium (mit freiem Eintritt) wieder ein voll besetztes Refektorium und auch interessante Fragenstellungen aus dem Publikum. Die DJK Schwäbisch Gmünd freut sich, dass es gelungen ist mit Matthias Butz einen Referenten zu gewinnen, der den aktuellen Stand zum Thema Natural Running darstellen kann.

Die Moderation beim Ausdauersportsymposium hat Dirk Häber, Abteilungsleiter der Ausdauersportgruppe der DJK Schwäbisch Gmünd, übernommen.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:  Erich Wenzel

50 km Schüle Stafettenlauf mit Teilnehmerrekord

im Gesamtrahmen des 22. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd

– 10 Stafetten vom VfL Iggingen gemeldet –

Parallel zum 50 km Sparkassenlauf für Einzelläufer und Mannschaften gibt es seit Jahren den von der Firma Schüle geförderten 50 km Stafettenlauf. Hier können sich Betriebs- und Freizeitmannschaften mit bis zu 10 LäuferInnen beteiligen. Die Wechselstellen auf der 50 km-Strecke sind frei wählbar, der Transport zu den Wechselstellen muss von den Mannschaften selbst organisiert werden. Hilfreich ist dabei das genaue Studium des Streckenplans der auf der Webseite www.albmarathon.de einzusehen ist.

Beim Wechsel wird die Startnummer (mit Minichip auf der Rückseite der Startnummer), die an einem bereitgestellten Startnummernband mit Clipverschluss befestigt ist, dem oder der nächsten Läuferin übergeben. Alle Mannschaften, die ins Ziel kommen, erhalten um 15.40 Uhr bei der Ehrung im Wettkampfzentrum Prediger einen von der Firma Druckguss Schüle gesponserten Pokal. Später eintreffende Mannschaften erhalten den Pokal am Infostand im Prediger.

Grundsätzlich ist beim Stafettenlauf nicht die gelaufene Zeit das wichtigste sondern das Gemeinschaftserlebnis. Dieses Gefühl der Stafettenläufer, die meist gemeinsam mit ihrem Schlussläufer oder ihrer Schlussläuferin ins Ziel kommen, ist schon etwas Besonderes.

Der VfL Iggingen hat sich zu seinem 100 jährigen Vereinsjubiläum entschieden 10 Stafetten zu melden mit je 10 LäuferInnen. Das bewirkte einen neuen Teilnehmerrekord und einen Läuferboom beim Lauftraining in Iggingen. Zum Ende der Voranmeldung sind so insgesamt 43 Stafetten registriert. Nachmeldemöglichkeit besteht noch am Freitag, 26. Oktober von 17 bis 20 Uhr und am Samstag 27. Oktober von 7 bis 9 Uhr im Wettkampfzentrum Prediger. So könnten es bis zum Start durchaus noch über 50 Stafetten werden. Das sind 50 % mehr als 2011.

Bei den Betriebsmannschaften sind 4 Mannschaften von ZF Lenksysteme, 3 von TRW Automotive, 2 von Schüle Druckguss dabei. Auch viele Traditionsmannschaften des Stafettenlaufs sind wieder dabei. Es finden sich darunter zum Beispiel die Kreissparkasse Ostalb, die Gmünder Tagespost Jugendredaktion sowie VGW, Bergwacht, Feuerwehr Schwäbisch Gmünd Abteilung Innenstadt, Team Hirschvogel und die Schule für Physiotherapie.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:    Erich Wenzel

5. Umicore 10km Hügellauf

kleines Jubiläum und schnellere Strecke: der 5. Umicore 10km Hügellauf
im Gesamtrahmen des Alb Marathons Schwäbisch Gmünd

Eine der schönsten Teilstrecken des Alb Marathons feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. 5 Jahre ist es nun her, dass die DJK, aufgefordert und unterstützt von der Firma Umicore aus Schwäbisch Gmünd, den Alb Marathon um einen 10km Lauf bereicherte.

Mit ca. 200 Teilnehmern ist diese Kurzstrecke inzwischen zur drittwichtigsten Teilstrecke des Alb Marathons geworden – nach den 50 und 25 km. Der Lauf ist außerdem letzte Gelegenheit, um beim Ostalblaufcup in die Wertung zu kommen, wofür ja 3 absolvierte Wertungsläufe notwendig sind. Das dürfte einen weiteren Aufschwung der Teil nehmerzahl bewirken. Die Meldezahlen weisen denn auch dieses Jahr einen leichten Aufwärtstrend auf.

Der Umicore 10 km- Lauf führt entlang der Rems ins Naherholungsgebiet am Ausgang des Hölltal; da hat man dann schon 3.800m geschafft. Dort folgt in den Keuperklingen des Remstals ein Anstieg von 60 Höhenmetern hinauf zum Froschbrunnen. Dort geht es dann auf einer Schleife hinunter ins Hölltal und nach einer 50m- Wendepunktstrecke wieder remsaufwärts zurück zum Johannisplatz. Der Rückweg über die Bocksgasse ist dann 300m kürzer als der Hinweg.

Die Strecke ist nur in etwa die gleiche wie in den Vorjahren. Wegen der Umbauten im Rahmen der Landesgartenschau musste es mehrere Änderungen geben. So ist der Weg über Marktplatz, Ledergasse und am Stadtgarten entlang 300m länger als bisher. So machte die veranstaltende DJK aus der Not eine Tugend, nahm die Finnenbahn aus der Strecke heraus und hängte ein kurzes Wendepunktstück im Hölltal an, um auf genau 10km zu kommen. Dadurch ist die Strecke aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich schneller geworden als bisher. Zwar ist das Laufen auf der Finnenbahn weit gelenkschonender als Schotter und Asphalt und deshalb im Allgemeinen sehr zu empfehlen. Das Laufen dort ist aber eben auch kraft- und zeitraubend, was im Wettkampf ein Nachteil ist. Der 27.10. wird zeigen, um wie viel schneller die Strecke denn nun tatsächlich geworden ist.

Der Start zum Umicore 10km- Lauf findet um 11:45h statt, also getrennt vom Hauptlauf. Fast alle Teilnehmer werden vor Ankunft des Siegers über die 50 km-Hauptdistanz im Ziel Marktplatz sein, sodass sie auch in dieser Hinsicht nichts verpassen.

Verantwortlich:

Matthias Wenzel – Emmendinger Str. 7 – 79 211 Denzlingen – 0178/ 478 18 68

DJK Schwäbisch Gmünd

Schüler- und Jugendläufe im Rahmen des Sparkassen Alb Marathon

Wer wird Gmünder Jugendmeister 2012 ?

Der Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd versucht seit Jahren, auch für Gmünder Schüler und Schülerinnen mit speziellen Wettbewerben attraktiv zu sein. Ziel ist es, Jugendliche und Schüler an das Laufen als leichtathletische Disziplin heran zu führen. Insgesamt soll es bei diesen Rahmenwettkämpfen also nicht nur um das Gewinnen, sondern um die Freude an der Bewegung gehen. Stadt Schwäbisch Gmünd, DJK, Umicore und Sparkasse haben das gemeinsame, gesellschaftliche Ziel, Freude an Sport und Bewegung bei Kindern zu fördern. Hier wird nun das Programm für Kinder und Jugendliche vorgestellt.

Nach mehreren Anläufen mit wechselndem Erfolg werden die Sparkassen Bambini- und Schülerläufe 2012 erneut auf einer 350m langen Rundstrecke über Johannis- und Marktplatz stattfinden.

Der Wettbewerb ist offen für Läufer und Läuferinnen der Jahrgänge 2002 bis 2008 und wird getrennt nach Altersklassen ausgetragen. Jüngere Starter (Jahrgang 2007/08) durchlaufen die 350m- Strecke einmal, Grundschulkinder (Jahrgang 2004-06) zweimal und etwas ältere Grundschulkinder (2002/2003) dreimal, sodass mit maximal 1.050m niemand überfordert wird. Diese Wettbewerbe finden nach dem Start des 50km Alb Marathons um 10:00h und vor dem Start des 10km Laufs um 11:45h statt. Die genauen Startzeiten sind:

Es gibt einen Zieleinlauf ohne Zeitnahme. Die besten 3 Jungen und Mädchen der einzelnen Läufe werden direkt auf der Bühne geehrt. Alle Teilnehmer erhalten eine Medaille und ein „Einhorngebäck“ des Café Bühr. Unter allen Teilnehmern werden außerdem um 11:25h 10 Spargeschenkgutscheine á 25€ verlost. Unter den teilnehmenden Schulen wird außerdem ein 100.-€- Spargutschein der Sparkasse verlost.

Im Anschluss an den Start zum 10km- Lauf um 11:45h wird die Rundstrecke auf 560m verlängert und es folgt um 11:50h der 1,7km Jugendlauf um den Titel des Gmünder Jugendmeisters bzw. der Jugendmeisterin. Da die 560m- Rundstrecke 3-mal durchlaufen werden muss, wird der Verlauf des gesamten Rennens von den Zuschauern zu verfolgen sein, da jeder Teilnehmer mehrfach vorbeilaufen muss. Insofern könnte der Jugendlauf ein sehr spannendes Rennen werden. Die Teilnehmer starten mit Startnummer und automatischer Zeitnahme.

Die Siegerehrung findet kurz nach dem Zieleinlauf, um 12.30 Uhr im Prediger statt.

Die Anmeldung zum 1,7km- Jugendlauf ist online bis zum 12. Oktober unter www.albmarathon.de möglich, wo sich auch alle weiteren Informationen finden. Nachmeldungen sind ebenfalls möglich, und zwar am Freitag, 26.Oktober von 17 bis 20 Uhr und Samstag 27. Oktober von 7 bis 11 Uhr im Wettkampfzentrum Prediger.

Verantwortlich für die Pressemitteilung:

Matthias Wenzel (DJK Schwäbisch Gmünd) / Emmendinger Str. 7 / 79 211 Denzlingen/ 07666/ 9289907

SAM 2012 – Benoit Charles- Mangeon tritt wieder an.